Einladung zum 27. Januar 2016 | Die Geschichtswerkstatt Uelzen e.V. lädt anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar zu einem Vortrag im Rathaussaal Uelzen ein, den Herr Prof. Dr. jur. Christoph U. Schmink-Gustavus halten wird:

Shoah in Griechenland 1943-1944

Herr Schmink-Gustavos wird an diesem Abend von dem Schicksal griechischer Juden erzählen, die während des 2.Weltkrieges in dem von Italien besetzten Teil Griechenlands lebten. Diese waren bis zum Zusammenbruch des faschistischen Regimes im Juli 1943 von der Ermordung verschont geblieben. Nach der Kapitulation Italiens vor den Alliierten im September 1943 besetzten deutsche Truppen umgehend diesen Teil Griechenlands, die dort lebenden Juden wurden inhaftiert und anschließend in die Vernichtungslager im besetzten Polen transportiert, wo die meisten von ihnen ermordet wurden.

Christoph Schmink-Gustavus hat einige der wenigen Überlebenden aufgesucht, sie befragt, Quellen studiert und dies zur Grundlage seines Buches „Winter in Griechenland“ gemacht, in dem er an die Auslöschung der griechischen Juden durch die deutsche Besatzung erinnert. In seinen Vortrag am 27. Januar 2016 fließen neben Schriftquellen auch Bild- und Tondokumente mit ein.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00, vorher findet am Denkmal zur Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft um 18.30 ein Gedenken an Uelzener Bürger jüdischen Glaubens statt, die in der Stadt zwischen 1933-1942 lebten.